V B K W  . . . .  w e r   P r o f i   i s t ,  i s t   d r i n  !

Daniel Wollmann

Über Daniel Wollmanns Arbeit:
Angelehnt an die Romantik und deren Naturbewunderung, bestimmt die Landschaftsmalerei die Art meiner bildnerischen Darstellung. Als Ausschnitte eines großen Ganzen wähle ich als Grundlage Bilder, die in mir Erinnerungen wecken, eine Emotion hervorrufen oder auf eine bestimmte, von mir gewollte, Formulierung hinweisen. Die Landschaft oder die Natur in unterschiedlichen Darstellungsformen bilden die Struktur, das Gerüst. Eine Basis um Inhalte zu transportieren. Die Inhalte drehen sich um menschliche Befindlichkeiten im Allgemeinen. Es geht um Verhaltensweisen und Bemühungen, wie Menschen mit dem Leben zu Recht zukommen versuchen. Dafür arbeite ich mit Symbolen, die Informationen in eine andere Sprache übersetzen, auf eine andere Ebene bringen. Diese Inhalte speisen sich aus meinen persönlichen Erfahrungen, Erinnerungen, meiner Weltanschauung, also am Ende aus meinem Leben. Wie anders könnte ich die Welt anschauen, als durch meine eigene Sichtweise? Sie ist so individuell wie die eines jeden Einzelnen. Und es ist immer eine Sicht auf die Dinge zum jetzigen Zeitpunkt. Meine Erfahrungen werden sich mehren, mein Leben sich verändern und somit in bestimmten Teilen auch Inhalte und Sichtweisen in meiner Kunst. Ein stetiger, im Wandel begriffener Prozess. Und so ist jede Arbeit stets eine Momentaufnahme.

www.danielwollmann.de